Über mich

Andreas Bromba

Andreas Bromba lebt als Fotograf und als Installations- und Konzeptkünstler in Berlin. Mit seiner Kunst bildet er die Unergründlichkeiten des Lebens ab.

Andreas Bromba

Mit der DEUTSCHEN INDUSTRIE-ROMANTIK hat Andreas Bromba über Jahre ein Konzept erschaffen, das den modernen Menschen in seiner Zerbrechligkeit zeigt – als Mitglied des Technologie- und Informationszeitalters, der dennoch versucht, selbstbestimmt zu sein.  Es ist ein umfangreiches, in sich geschlossenes Konzept mit mehreren Ebenen („Zyklen“) entstanden. 

Materialien wie Schrauben, Bau- und Verpackungsstoffe, Glas, Schwämme und diverse Metallgegenstände – teilweise ermöglicht durch ein umfangreiches Materialsponsoring der Kunststiftung Würth – kombiniert Andreas Bromba zu minimalistischen Installationen und Objekten. Diese setzt er in einen neuen „neo-sakralen“ Kontext und spiegelt so in einer klaren, reduzierten Formensprache wider, wie unser ästhetisches Empfinden von der Technologisierung und Digitalisierung unserer unmittelbaren Umgebung beeinflusst wird.

Die Inszenierung von übermächtiger Industrie gegenüber Mensch, Tier und Natur verlangt eine Neudefinition von Romantik, die dann gelingt, wenn der heutige Mensch – besonders mit dem Hintergrund „deutscher Romantik“ – die alten Vorstellungen vollends kappt und das Wagnis einer neuen Romantik eingeht.

Einzelausstellungen (Auswahl)

2019 | „Berlin Royal“ und „Mystische Serie“, Messebeteiligung ART MUC, München, Deutschland

2018 | „DEUTSCHE  INDUSTRIE -ROMANTIK“; Morgenstern-Galerie, Berlin, Deutschland

2015 | „Stadt von unten„; Galerie Einstellungsraum e.V./Triennale der Photographie, Hamburg, Deutschland

2012 | berlin minimal“; Neujahrsempfang der Preußischen Gesellschaft, Berlin, Deutschland

2012 | „Mystische Serie“; Morgenstern-Galerie, Berlin, Deutschland

2007 | „Die Stadt K. – Königsberg/Kaliningrad„, Kunststiftung Poll, Berlin, Deutschland

2005 | „Mystische Serie“; Deutsch-Russisches Haus, Kaliningrad/Königsberg, Russland

2004 | berlin minimal“; Marken- und Komm.zentrum der Adam Opel AG, Berlin, Deutschland

2003 | „Von Königsberg nach Kaliningrad“, Deutsch-Russisches Haus, Kaliningrad/Königsberg, Russland

2000 | Andere Welten“ + DEUTSCHE INDUSTRIE -ROMANTIK; Galerie Art Concept, Berlin, Deutschland

2000 | „berlin minimal“ + INDUSTRIE -ROMANTIK; Galerie Forum Amalienpark, Berlin, Deutschland

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2020 | „Andere Welten_TERRRA Total„: Ausstellung „David + Goliath“ mit dem Kunstverein Kunst Stuttgart International auf der ArtExpo, New York

2019 | Messebeteiligung NEUE ArT, Dresden, Deutschland

2016/17 | „Aufbruch“ mit Fotografien der „Mystischen Serie“; Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes, Bad Münder, Deutschland

2014 | „Blaue Strömung“ mit Fotografien der „Mystischen Serie“, Neuer Sächsischer Kunstverein, Dresden, Deutschland

2013 | „quadriART“ mit Fotografien von Andere Welten_TERRRA Total„, EAGL Gallery, Berlin, Deutschland

2008 | „Postionen aktueller Kunst“; Galerie Kunststiftung Poll, Berlin

2004 | DEUTSCHE  INDUSTRIE -ROMANTIK, moq – ART NOW GALLERY, Berlin 

2004 | Deutscher Architekturfotopreis mit „berlin minimal“; Goethe-Institut, Budapest, Ungarn

2002 | Deutscher Architekturfotopreis mit „berlin minimal“; Bundes-kunsthalle, Bonn, Deutschland

2002 | Deutscher Architekturfotopreis mit „berlin minimal“;  vhs-photogalerie, Stuttgart, Deutschland

2001 | Andere Welten_TERRRA TOTAL“; Loft36, Berlin, Deutschland

2001 | Deutscher Architekturfotopreis mit berlin minimal; Architekturzentrum im Kulturbahnhof, Kassel, Deutschland

 

Veröffentlichungen

2019 | „Aufbruch: Kunst + Spiritualität“, Athena-Verlag, ISBN 978-3-7455-1075-1

2016 | „TANGERINE DREAM: FORCE MAJEURE – 1967 – 2014, written and compiled by EDGAR FROESE“; ISBN 978-3-00-056524-3 

2015 | „Wo Lärm auf der Gassen ist, da gehe fürbaß.“, 13 Positionen von Künstlerinnen und Künstlern, Galerie Einstellungsraum e.V., Hamburg; ISBN 978-3-938218-82-2

2015 |  „Über die Verhältnisse“, Hamburger Architektur-Sommer 2015

2014 |  „Blaue Strömung“, Neuer Sächsischer Kunstverein e.V., Dresden; ISBN 978-3-941209-33-6

2007 | „Die Stadt K. – eine Stadt erwacht“, Ausstellungskatalog Kunststiftung Poll, Berlin

2005 | berlin minimal, Ausstellungskatalog und Teil der PR-Kampagne, Adam Opel AG

2001 | „Visionen in der Architektur, Europäischer Architekturfotografie-Preis“, db architekturbild; ISBN 3-421-03370-6

Weitere Veröffentlichungen u.a. in Berliner Zeitung, tip-Magazin, taz, Berliner Morgenpost, Rheinischer Merkur.

 

Weiteres

2009 | Gründung der Morgenstern-Stiftung für Künstler in Not, Berlin

2004 | PR-Kampagne für die Adam Opel AG zur Opel-Tigra-Einführung mit Motiven der Foto-Serie berlin minimal

2001 | Europäischer Architekturfotografie-Preis (Anerkennung)

2000 | Projektförderung der Installationen durch ein großzügiges Materialsponsoring von Prof. Reinhold Würth, Museum Würth, Künzelsau